Paul Ripke – Workshop – Bad Gastein

Paul Ripke – Workshop – Bad Gastein

(Foto: Torsten Borchers Fotografie)

Vergangene Woche hatte ich das große Glück, einen der begehrten Plätze des „Ersten und Letzten“ (Zitat: Ripke) Workshops des Fotografen Paul Ripke zu belegen.

Wer ist eigentlich Paul Ripke? (Für  Fotografie-Interessierte vermutlich eine überflüssige Frage)

Paul  lichtet unter anderem Bands wie die Toten Hosen, Marteria, Jan Delay oder Beatsteaks ab und ist der Exklusiv-Fotograf der deutschen Fußball Nationalmannschaft. Zuletzt hat er sich mit der Bebilderung des Fußball WM-Finales im Sommer nicht nur seinen Jugendtraum erfüllt, sondern auch ein gutes Stückchen in Richtung fotogafischer Unsterblichkeit bewegt. Der im November erscheinende Bildband hat wohl die besten Voraussetzungen, zum absoluten Bestseller zu werden. Aber nun genug der Huldigung.

919KbzZRNMLDer Workshop fand in dem österreichischen Kurort Bad Gastein statt. Kurzurlaub und Fotografieworkshop in Einem, hört sich ertmal nicht ganz so schlecht an.

Meine persönlichen Erwartungen für den fünftägigen Workshops schwankten irgendwo zwischen: „Alles egal, Hauptsache einmal mit Paul Ripke im Vollrausch am Lagerfeuer sitzen“ und „nach der Woche bin ich der beste Fotograf der Welt“. Im Endeffekt war dann auch die Realität irgendwo dazwischen. Das ein oder andere Bierchen wurde gemeinsam gezischt, aber für Lagerfeuer wars dann doch etwas zu kalt und die Sache mit der Fotografie, naja, wie war das noch gleich mit dem Boden und den Tatsachen?

Mein persönliches Highlight war Pauls  zweistündiger „Dia-Vortrag“ seiner WM-Finalbilder.  Die Bilder waren natürlich der Hammer, aber das war zu erwarten. Das wirklich Besondere und Interessante für mich  waren  die Hintergrundinformationen, wie es dazu kam dass Paul schlussendlich abends im Maracanã-Stadion in Reihe 1 auf Platz 1 saß und vermutlich die bedeutensten Bilder seines Lebens geschossen hat.

Man nehme eine Hand voll Talent, eine gute Portion Hartnäckigkeit, ein übersteigertes Kommunikationsbedürfnis, und jede Menge Glück.. Fertig ist die perfekte Fotografenkarriere. (-;

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>